Beim Vergleich der Krankenkasse auf folgendes achten?

Krankenkasse-Vergleich

Ihre Krankenkasse – es ist eminent wichtig, die Leistungen einmal sauber zu definieren

In der Schweiz ist die Krankenversicherung obligatorisch. Sind Sie in der Schweiz wohnhaft, müssen Sie bei einer Krankenversicherung grundversichert sein. Zusatzversicherungen können individuell gewählt werden und sind freiwillig. Diese Produkte sind modular aufgebaut. Das Krankenkasse Beratung-Gespräch mit unserem Versicherungsberater dient dazu, die für Sie sinnvolle Kombination ganz nach Ihren Bedürfnissen auszuwählen. Sofern sich in Ihrem Leben nichts Grundlegendes (zum Beispiel Anstellungsverhältnis, Ende Anspruch Arbeitslosenentschädigung) ändert, kann man mit folgender Faustregel operieren, dass wenn die Versicherungsdeckung einmal sauber definiert wurde, Sie ein Leben lang optimal versichert sind. Ein ungenügender Service und oder Sparpotenzial durch einen Anbieterwechsel können Gründe für das Krankenkasse wechseln sein. Ein solcher soll gut durchdacht sein. Kündigungsfristen müssen eingehalten werden, die Gesundheitsprüfung und mögliche daraus resultierende Vorbehalte müssen vor Einreichung der schriftlichen Kündigung bekannt sein und der Anspruch auf einen Prämienrabatt zugesprochen.

Wieso Sie mit der richtigen Krankenkassendeckung viel Geld sparen

Haben Sie Ihre Krankenkassendeckung optimal gewählt, können Sie Beratungsangebote von aufdringlichen Anrufern, welche Sie zum Thema Krankenkasse beraten wollen, dankend ablehnen.

Unser Tipp: Sollten Sie von Ihrer aktuellen Krankenkassendeckung nicht restlos überzeugt sein, empfiehlt es sich, mit uns das Gespräch zu suchen. Der Vergleich von zwei verschiedenen Krankenkassen ist eine Sisyphusarbeit. Als erstes klärt unser Versicherungsberater im persönlichen Gespräch Ihren individuellen Bedarf ab. Anschliessend sichtet er die bestehende Versicherungsdeckung und prüft, wie gut diese Ihren geäusserten Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Anschliessend zeigt er Ihnen auf, wie allfällige Deckungslücken geschlossen werden können. Zu guter Letzt zeigt er Ihnen auf, wie Sie durch einen Anbieterwechsel Geld sparen können. Der Krankenkassenvergleich ist für Sie kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts.

Die Grundversicherung kann einen Monat auf Ende Jahr gekündigt werden und bei den meisten Anbietern beträgt die Vertragsdauer der Zusatzversicherung ein Jahr, die Kündigungsfrist drei Monate. Es empfiehlt sich, das Thema Krankenkassenvergleich frühzeitig in Angriff zu nehmen, damit Sie Entscheidungen wohlüberlegt in aller Ruhe treffen können.

ideaUnser Tipp: Vergewissern Sie sich vor jedem Vertragsabschluss, dass Sie keinen Mehrjahresvertrag unterzeichnen. Mehrjahresverträge können auf den ersten Blick lukrativ aussehen, da oft ein Rabatt gewährt wird. Der Nachteil dabei ist, dass ein Anbieterwechsel tatsächlich erst nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit möglich ist. Sollten Sie mit der Zusatzversicherung an einen Mehrjahresvertrag gebunden sein, ist ein allfälliger frühzeitiger Wechsel der Grundversicherung zu einem anderen Anbieter gut zu überlegen. Viele Krankenkassen gewähren nur denjenigen Versicherten einen Rabatt auf der Zusatzversicherung, welche bei ihnen auch grundversichert sind. Grundversicherung und Zusatzversicherung bei unterschiedlichen Krankenkassen zu haben, bringt für Sie auch einen administrativer Mehraufwand.

Mit dem richtigen Grundversicherung-Modell Ferien machen, statt Geld verlieren!

Bei der Wahl der Grundversicherung stehen Ihnen verschiedene Modell zur Auswahl. Die Standard Grundversicherung wird von allen Krankenkassen angeboten. Es besteht bei diesem Modell freie Arztwahl. Wer bereit ist, die freie Arztwahl einzuschränken, kann in ein alternatives Modell wechseln und wird dafür mit einem Prämienrabatt belohnt. Zur Auswahl stehen das Hausarzt-, das HMO- oder das Telefon-Modell.

ideaUnser Tipp: Lassen Sie sich von unserem Versicherungsberater die Funktionsweise der einzelnen Modelle erklären und die Prämienunterschiede aufzeigen. Sie sind dann in der Lage, sich bewusst für ein Modell zu entscheiden. Konsultieren Sie immer zuerst Ihren Hausarzt, können Sie sich für das Hausarzt-Modell entscheiden. Der Name Ihres Arztes wird bei Ihrer Krankenkasse hinterlegt und Sie sparen durch den Prämienrabatt bereits Geld. Mit dem HMO-Modell verpflichten Sie sich, jeweils immer zuerst ein festgelegtes Gesundheitszentrum in Ihrer Nähe aufzusuchen. Viele Kassen bieten auch das Telefon-Modell an, bei dem man sich verpflichtet, vor dem Arztbesuch per Telefon eine festgelegte medizinische Beratungsstelle zu konsultieren.

Die Krankenkassen bieten neben der gesetzlichen Grundfranchise von CHF 300.- verschiedene Wahlfranchisen zwischen CHF 500 und 2‘500 an. Mit einer höheren Franchise ist hier auch ein Prämienrabatt verbunden. Unter diesem Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie mit Franchise Geld sparen und korrekt versichert sind.


ideaUnser Tipp: Führen Sie eine Übersicht über Ihre jährlichen effektiven Arztkosten. An Hand dieser Aufstellung wird Ihnen unser Versicherungsberater eine Franchise empfehlen. Sollten alle Stricke reissen, bezahlen Sie schlimmstenfalls die gewählte Franchise und darüber hinaus 10% Selbstbehalt, maximal CHF 700. Bei der höchsten Franchise wären das CHF 3‘200 CHF.

Share Button
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...