Hohe Gesundheitskosten in der Schweiz mit Krankenkassenvergleich entgegenwirken

gesundheitskosten-sparen

Auch in diesem Jahr beschäftigen sich viele mit den Kosten der Krankenkasse und die hohen Gesundheitskosten allgemein. Laut einer Umfrage vom Konsumentenforum geben neun von zehn Befragten an, dass die Gesundheitskosten in der Schweiz zu hoch sind und hier Handlungsbedarf besteht. Die steigenden Kosten fehlen den Schweizer Bürger an anderen Stellen im finanziellen Haushalt wie Budget für Ferien oder andere Bedürfnisse.

Deshalb ist es wichtig die eigene Krankenkasse jährlich zu hinterfragen und die Krankenkassen-Kosten zu vergleichen. Dazu steht Ihnen der Krankenkassenvergleich für 2016 zur Verfügung, wo Sie eine Übersicht der aktuellen Prämien für dieses Jahr vergleichen können. Jährlich geben die Schweizer Krankenkassen ihre Prämien für die Grundversicherung beim Bund für das kommende Jahr frühzeitig ab. Die gesetzlichen Vorlagen verlangen von jeder Krankenkasse die gleiche Leistung in der Grundversicherung und bieten so den Konsumenten den grossen Vorteil und die Möglichkeit, die gewünschte und günstigste Krankenversicherung zu wählen. Dazu bietet unserer Krankenkassenvergleich die nötige Hilfe und zeigt den transparenten und ehrlichen Vergleich der Krankenkasse auf.

Die optimale Krankenkasse wählen und vergleichen

Für eine optimale Krankenkasse sind folgende Punkte zu beachten und zu vergleichen. Hier zeigen wir einige spezifische Themen welche Sie beachten sollten:

  1. Bevor wir uns auf eine neue Krankenkasse stürzen lohnt es sich einen Hausarzt zu haben. In manchen Fällen wurde seit Jahren kein Hausarzt mehr besucht oder gar einer vorhanden. Bei einem Wechsel der Krankenkasse kommen Sie an einem Gesundheitscheck kaum vorbei. Dabei spielt auch die Krankengeschichte natürlich eine wesentliche Rolle.
  2. Als nächsten muss man sich darüber Gedanken machen was man versichern möchte und wie weit die Versicherung abdecken soll.

Hier ein Bespiel von einem jungen Paar Max und Doris:

Max ist 36 Jahre alt und arbeitet den ganzen Tag im Büro. Er macht gelegentlich Sport und geht relativ wegen zum Arzt. Das letzte Mal war er vor zwei Jahren für eine Untersuchung bei einer Grippe. Ansonsten benutzt er kaum die Leistungen von der Krankenkasse.

Doris ist auch eine junge Dame und geht mit Ihren 38 Jahren regelmässig zur Frauenärztin zur Kontrolle. Neben dem besucht sich mindestens einmal im Jahr den Zahnarzt und erkältet sich oft.

Beide müssen nach Gesetzt eine Krankenkasse Grundversicherung haben. Max kann durch sein gesundes Leben seine Franchise auf 2500 CHF stellen. Die Doris hat jedoch durch ihre vielen Arztbesuche eine Franchise von 500.- CHF. Da Max mit einer hohen Franchise viel weniger monatlich Krankenversicherung zahlen muss, spart er im Jahr bis zu 2‘500 CHF. Die Doris hat zwar mit ihren 500.- CHF eine hohe monatliche Krankenkassen Prämie, ist aber durch regelmässigen Besuch vom Arzt gut versichert und deckt die Franchise ab.

Bei unserem Beispiel könnte auch Max eine tiefe Franchise machen und dafür monatlich bis zu paar Hundert Franken mehr bezahlen. Diesen Betrag spart er sich jedoch auf. Doris hingegen schätzt sich als eher oft leicht Kranke Person ein und setzt deshalb ihre Franchise auf 500.- CHF. Auch sie hat etwas davon, weil die Krankenkasse einen grossen Teil der Gesundheitskosten über der Franchise übernimmt.

  1. Die Zusatzversicherung gezielt auswählen und Leistungen welche nicht benötigt werden ab künden! Viele Personen haben oft unnötige Zusatzleistungen bei einer Krankenkasse versichert, welche seit Jahren nicht genutzt werden. Andere versichern sich zum Teil doppelt bei verschiedenen Krankenversicherungen. Um die richtige Auswahl für die Zusatzversicherung zu treffen, wird hier meist eine unabhängige persönliche Beratung empfohlen, wo sich um Ihre persönlichen Bedürfnisse beraten. Zuerst werden die Bedürfnisse aufgenommen, die aktuelle Situation analysiert ob und welche Versicherungen Sie bereits haben und danach eine Optimierung der Krankenkasse durchgeführt. Im Anschluss des Gesprächs bekommen Sie dann innert wenigen Tagen die verschiedenen Angebote der Krankenversicherungen er Post. So einfach geht das…

Starten Sie jetzt gleich mit dem Krankenkassenvergleich um Prämien zu sparen und nehmen Sie Kontakt für eine persönliche Beratung auf. Der Prämienrechner für die Schweiz steht auf unserer Webseite Online kostenlos für Sie zur Verfügung und vergleicht die Krankenkassen in der ganzen Schweiz.

Share Button
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...